GEWINNER & FINALISTEN 2019

Der NEW WORK AWARD ist der Preis für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum. Über 200 Unternehmen, Teams und Einzelpersonen haben Konzepte und Initiativen eingereicht und sich für den Preis zur Zukunft der Arbeit beworben. Eine Expertenjury hat aus allen Bewerbungen die Finalisten ausgewählt, für welche die Online-Community abgestimmt hat. Sehen Sie sich hier die Preisträger und Finalisten an!

Dalia Das

neue fische

NewWork braucht NewEducation. 55.000 IT-Jobs in Deutschland sind unbesetzt, die Zahl der Informatik-Studierenden sinkt, nur ein Fünftel davon ist weiblich. Dalia Das schafft Abhilfe. Mit „neue fische – School and Pool for Digital Talent“ bildet sie in 3 Monaten Quereinsteiger zu agilem Digitalnachwuchs aus. Sie stellt Motivation und Potential über Vorerfahrung, lehrt projektorientiert und bringt Menschen unabhängig von ihrer Erstausbildung dem Traum einer digitalen Zukunft näher. Sie vernetzt Absolventen aktiv mit dem Arbeitsmarkt und setzt damit auf Vielfalt als Antwort auf Fachkräftemangel.

Zur vollständigen Bewerbung
Peter-Georg Lutsch

Sidepreneur.de - Plattform für nebenberufliche Gründer und Unternehmer

Sidepreneur.de ist die deutsche Plattform für alle, die neben dem Vollzeitjob selbstständig sind, nebenberuflich ein eigenes Business aufbauen oder als Freelancer in der Freizeit verschiedene Projekte realisieren und Produkte kreieren. Juliane Benad und Peter-Georg Lutsch wollen darum eine Community aufbauen, die die Besonderheiten der nebenberuflichen Gründer kennt, sie in schweren Zeiten pusht und in guten Zeiten auch gemeinsam feiert. Dabei geht es uns gezielt Sidepreneure miteinander zu vernetzen, die Fragen der Community praxisnah zu beantworten und durch Interviews mit nebenberuflichen Gründern Inspiration zu teilen.

Zur vollständigen Bewerbung
Georg Gasteiger

Mesnerhof-C Tirol – Best New Work Retreat in the Alps, est. 1614

Neues Arbeiten in der Stadt - das kennt man. Aber wie sieht es aus, wenn es New Work Communities aufs Land zieht, zB in die Berge? Die Antwort zeigt sich heute in einem 400 Jahre alten Bauernhof-Ensemble, das sich nach Sanierung in kürzester Zeit zum angesagten New Work Retreat in den Alpen etabliert hat. Der Bauernsohn, Georg Gasteiger, kämpft seit 15 Jahren für das Thema „Innovation & Land“. Er hat das vor dem Verfall stehende Gebäude als Prototyp einer neuen Arbeitswelt im touristischen Kontext entwickelt. Der Mesnerhof-C gilt in Österreich als Leuchtturmprojekt für Tourismusinnovationen.

Zur vollständigen Bewerbung
Myrle Dziak-Mahler

Wir wollen, dass Menschen bei uns größer werden

Als Geschäftsführerin des Zentrums für LehrerInnenbildung (ZfL) der Uni Köln (https://zfl.uni-koeln.de) hat Myrle Dziak-Mahler (https://dziak-mahler.com) die erfolgreichste Einrichtung ihrer Art aufgebaut und eine innovative Organisationsstruktur geschaffen, die durch Eigenverantwortung, Augenhöhe, Partizipation, Transparenz und Vertrauen eine kontinuierliche Ausrichtung des ZfL an Zukunftsthemen ermöglicht. Im ZfL arbeiten 100 KollegInnen; damit ist es das größte Lehrerbildungszentrum bundesweit. Myrle ist als Führungskraft Vorbild und Expertin für Leadership in der öffentlichen Verwaltung.

Zur vollständigen Bewerbung
Prof. Dr. habil. Carsten C. Schermuly

Mit CORE die New Worker von morgen ausbilden

Um Menschen auf die Zukunft der Arbeit und New Work vorzubereiten, müssen neue Didaktikformen an Hochschulen praktiziert werden. Mit klassischen Vorlesungen, die den Fokus auf eine reine Wissensvermittlung legen, erwerben die Mitarbeiter von morgen, nicht die notwendigen Kompetenzen für die Arbeitswelt von morgen. Deswegen habe ich in meinem Studiengang BWL mit Schwerpunkt Wirschaftspsychologie alle Vorlesungen abgeschafft und arbeite seit dem Wintersemester 2018 mit dem CORE-Ansatz. Mit Core werden die Studierenden in 5-Wochenblöcken praxisnah und hierarchiefrei ausgebildet.

Zur vollständigen Bewerbung
WOL Co-Creation Team @ Bosch

WOL Co-Creation Team @ Bosch

Seit 2016 wird die Working Out Loud Methode als Initiative bei Bosch von einem Co-Creation Team betrieben - bislang die größte Graswurzelinitiative in der Unternehmensgeschichte. >4.000 Mitarbeiter wurden bislang erreicht, >500 WOL Circles sind seit dem Start 2015 entstanden. Das Team wechselt basierend auf den anfallenden Aufgaben in seiner Zusammensetzung, da es basierend auf Kompetenzen und Talenten zusammengesetzt ist. Dabei arbeitet es fast ausschließlich virtuell im New Work & WOL style: offen und transparent in einer digitalen Community auf der internen Social Collaboration Plattform.

Zur vollständigen Bewerbung
Das Hochbahn Transition Team

Agiles Arbeiten bei der HOCHBAHN

Sicherheit, Pünktlichkeit & Zuverlässigkeit, exakte Ingenieursleistungen & technische Innovationen – dafür steht die HOCHBAHN seit über 100 Jahren. Doch die rasanten Veränderungen des Mobilitätsmarktes, die digitalen Möglichkeiten und steigenden Erwartungen der Kunden fordern Ideen & Konzepte, um am Puls der Zeit zu bleiben. Das Transition-Team hat sich zur Aufgabe gemacht, bereichsübergreifend agile Methoden & Prozesse zu etablieren, um einen Kulturwandel anzustoßen. Keine Theorie, hochtrabende Strategien und Folienschlachten. Durch eigenes Erleben & Gestalten, kann jeder ein Teil davon sein.

Zur vollständigen Bewerbung
Merck Innovation Center und theLivingCore

Merck Innovation Center — Wie (freier) Geist, Raum und Innovation miteinander spielen

Innovation nochmals auf den Kopf stellen — als bereits hoch innovatives Unternehmen hat Merck mit seinem Innovation Center nicht nur eine Landmark-Architektur errichtet, sondern u.a. gemeinsam mit theLivingCore Innovations- & Wissensarchitekten ein völlig neues Innovations-Betriebssystem entwickelt: In perfekt aufeinander abgestimmten Raumkonzepten, Innovationsprogrammen und -strukturen finden Mitarbeiter und Externe die ideale Arbeitsumgebung, um kollaborativ an strategischen Zukunftsfragen zu arbeiten. So werden Mitarbeiter zu Innovatoren, die die Merck Gruppe von Innen heraus erneuern.

Zur vollständigen Bewerbung
AIRBUS 380 „Empowered Tech Team“

Empowered TechTeam im Shopfloor

Das „Empowered TechTeam“ ist eine Initiative der A380 Produktionslinie mit dem Ziel den technischen Fortschritt zu begleiten, Prozesse zu verbessern und die nachhaltige Umsetzung von Technologieprojekten zu ermöglichen. Das Team besteht aus motivierten Produktionsmitarbeitern, die auf Augenhöhe mit Ingenieuren und Technologen die Digitalisierungsprojekte vorantreiben. Sie nutzen proaktiv ihre fachliche Expertise um die Verbindung zwischen Fertigung und den Ingenieurteams (Research & Technology) herzustellen, um dadurch den Weg für die digitale Transformation zu ebnen.

Zur vollständigen Bewerbung
Gelsenwasser AG

Gelsenwasser – New Work im Traditionsunternehmen

Die Digitalisierung macht auch vor Traditionsunternehmen nicht halt und so hat die Gelsenwasser AG beschlossen, ein umfassendes Transformationsprojekt zu starten. Die Initiative umfasst „Digitale Werkstätten“ (GW Next), New Work Arbeitsweisen (Workshops, Werkstätten, Coaching) und die mitarbeiterzentrierte Einführung von Office 365 zur Cloud-basierten Zusammenarbeit. Besonderer Wert wird auf die Veränderung der Kommunikations- und Arbeitsweisen gelegt. Transparenz, Offenheit und die Zusammenarbeit über Abteilungen und Standorte hinweg, werden als Basis für die erfolgreiche Adoption gesehen. Anika König, Leiterin Personal und Ibrahim Kalkan, Abteilungsleiter für Strategie und Organisation, engagieren sich in verantwortlicher Position für das Neue Arbeiten bei der Gelsenwasser AG. Dirk Wippern und Dr. Peter Geißler begleiten das Gelsenwasser Team als New Work Experten auf diesem Weg.

Zur vollständigen Bewerbung
Rheingans Digital Enabler

Der 5h-Stunden-Arbeitstag bei Rheingans Digital Enabler in Bielefeld

Wir sind davon überzeugt, dass Menschen einen top Job machen wollen. Doch in welchem Umfeld ist dies möglich? Privat- und Berufsleben ist in den letzten Jahren komplexer und schneller geworden; repetitive Arbeit wird von Wissensarbeit abgelöst. Durch ständige Erreichbarkeit verschwimmen Grenzen zwischen Privatem und Beruf – auf Kosten der Work-Life-Balance. Rheingans Digital Enabler will Menschen den nötigen Raum geben, in dem sie sich 100% ihrem Job widmen können, aber Zeit haben, ihren individuellen Interessen nachzugehen: Mit dem 5h-Stunden-Arbeitstag bei gleichem Gehalt und Urlaubsanspruch.

Zur vollständigen Bewerbung
Alnatura Produktions- und Handels GmbH

Alnatura - Selbstorganisation und Führung durch den Kunden

Selbstorganisation und eigenverantwortliches Arbeiten im Bio-Einzelhandel? - Wie das gehen kann zeigt Alnatura mit seiner “Sozialorganik”-Initiative. Hierunter sind alle Aktivitäten zu verstehen, die selbstorganisiertes Arbeiten sowie die „Führung durch den Kunden“ fördern. Ein Kernteam gibt Impulse, um neue Formen der Zusammenarbeit auszuprobieren und mehr Verantwortung an die Märkte und ihre Mitarbeiter zu geben. Auch in den Zentralbereichen lösen sich “alte” hierarchische Strukturen. Und das Besondere: Der Change ist nicht vorgegeben, sondern entsteht aus der Organisation heraus.

Zur vollständigen Bewerbung
WW Wohnwagon GmbH

WOHNWAGON - Autarkes, nachhaltiges Wohnen

Wie wollen wir in Zukunft leben? WOHNWAGON baut inspirierende Vorzeigeprodukte für neues Wohnen. Reduziert auf das Wesentliche, mit der Natur und im geschlossenen Kreislauf. WOHNWAGON produziert autarke Tiny Houses, die sich selbst mit Strom, Wärme und Wasser versorgen können. Das neueste Projekt: Ein autarkes Dorf - unabhängig, selbstbestimmt und genossenschaftlich organisiert. Das Ziel ist die Umsetzung der Grundsätze im Tiny House auf einer viel höheren Ebene, auf der Realisierung eines autarken Dorfes. Dafür zog das ganze Unternehmen aufs Land (nach Gutenstein, NÖ), wo nun nebst der neuen Wohnwagon Produktion eine gemeinschaftliche, autarke Dorfstruktur aufgebaut wird.

Zur vollständigen Bewerbung
Rituals for Change

Rituals for Change

Wie kann man bahnbrechenden Wandel in ein Unternehmen tragen, wo sich doch Menschen in unruhigen Zeiten nach Sicherheit statt Veränderung sehnen? Der Schlüssel liegt in Ritualen. Kleine, regelmäßig durchgeführte gemeinsame Handlungen, die Wandel initiieren, begleiten und beschleunigen können. Frederik Pferdt, Nina Fischer, Matthias Wesselmann und Frederik Frede haben einen Design-Prozess entwickelt, mit dem jede Organisation eigene Rituale für den Wandel entwickeln und umsetzen kann. Daraus ist die Initiative “Rituals for Change” entstanden und unsere Erfahrung zeigt: Rituale treiben Wandel.

Zur vollständigen Bewerbung
#iDea.Company @ Siemens

Futureland – das etwas andere Innovationsfestival

Futureland war ein Innovationsfestival im Juni 2018 innerhalb von siemens - mit dem Ziel, auf eine neue, jegliche Grenzen überwindende Art, Lösungen für Herausforderungen des Business zu erarbeiten. Gleichzeitig war unser Ziel ein neues mindset innerhalb des Konzern zu fördern und dieses für den einzelnen Mitarbeiter erfahrbar zu machen - mit großem Erfolg! Das Ganze haben wir im "capital" in Erlangen in einem zum Abriss freigegebenen Gelände veranstaltet. Gleichzeitig aber an weiteren 7 global verteilten Standorten, welche über LiveStreams miteinander verbunden waren. Auf die Beine gestellt wurde der Hackathon von der #iDea.Company, einem internen Siemens-Start-up. Die zahlreich entstandenen Ideen werden in den gesamten Konzern getragen; das Start-up entwickelt zudem weitere innovative Formate.

Zur vollständigen Bewerbung
Purpose Stiftung

Eigentum neu denken - Sinnorientierung und volle Verantwortung!

Die Purpose Stiftung ermöglicht Unternehmen eine Eigentumsstruktur umzusetzen, die Sinnorientierung und Eigenständigkeit in ihrer DNA verankert. Eines davon ist Ecosia. Der Gründer Christian Kroll hätte die Suchmaschine für viel Geld verkaufen können. Für ihn ist ein Unternehmen allerdings kein Spekulationsgut. Der Sinn und die Selbstbestimmung des Unternehmens stehen im Vordergrund. Aber was ist das passende Rechtskleid für diese Überzeugung? Mit Purpose und Verantwortungseigentum konnte er sicherstellen, dass das Unternehmen für immer den Nutzern, Mitarbeitern und vor allem dem Sinn dient.

Anmerkung der Jury: New Work Award-Schirmherr und Jurymitglied Thomas Sattelberger hat sich beim Voting enthalten, da er im Advisory Board der Purpose Stiftung ist.

Zur vollständigen Bewerbung
FutureWork (Otto GmbH & Co KG)

FutureWork

Bei OTTO fassen wir mit der Initiative „FutureWork“ alle für die Entwicklung von der traditionellen zur modernen Wissensarbeit relevanten Themen zusammen. Die Vision: Jeden Mitarbeiter bei der bestmöglichen Erfüllung seiner individuellen Aufgaben zu unterstützen. Dafür soll jederzeit, von überall aus und egal über welches Gerät der Zugriff auf Arbeitsinhalte ermöglicht werden. Kurz: Jeder kann, darf und soll arbeiten wo, wann und wie es für ihn am besten passt. Ziel: Schaffen einer effizienten, vernetzten Zusammenarbeit, Raum für Innovation sowie eine bessere Vereinbarkeit von Familie & Beruf.

Zur vollständigen Bewerbung

New Work News

New Work Sessions Montabaur
TRANSFORMATION IN DER ARBEIT - FORTSCHRITT DURCH AGILITÄT UND ANERKENNUNG

Gemeinsam mit unserem Partner Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) lädt XING Dich am 27. Februar 2020 herzlich ein: Diskutiere mit uns die Zukunft von Arbeit im Spannungsfeld von Transformation und neuen Gesellschaftsbildern, modernen Arbeitsmethoden und Entfaltung und Entwicklung des einzelnen.

#NWX20
DAS EVENT FÜR NEUES ARBEITEN

Am 10. Juni 2020 findet die vierte Auflage der New Work Experience erneut in der Hamburger Elbphilharmonie statt. Beim größten Event für Neues Arbeiten kannst Du hautnah erleben, was den Erfolg von New Work ausmacht. 

DER PODCAST ZUR ZUKUNFT DER ARBEIT
DER PODCAST - NEW WORK STORIES

Lisa und Alex tauchen in die neue Arbeitswelt ein und suchen für euch die spannendsten und lehrreichsten New Work Stories. Jede Folge ist voll mit Trends, Insights, Best Practices und natürlich spannenden Geschichten.

Wir freuen uns auf Deine Anfragen!

Christina Bland

NEW WORK AWARD

Zum XING Profil
Wolfram Sauer

NEW WORK AWARD

Zum XING Profil

NEW WORK AWARD Team
Tel: +49 40 419131-123

award@new-work.se