Endorsement

"Mehr Reaktionen als bei einem Primetime-Auftritt"

"Baumädchen" Sandra Hunke über ihren NWA-Gewinn

04. Februar 2022

Zum Start der Bewerbungsphase für den NEW WORK Award 2022, der am 20. Juni im Rahmen des NEW WORK Festivals vergeben wird, stellen wir in einer Interview-Serie die Gewinner des letztjährigen NWA vor. Den Anfang macht Sandra Hunke, die als Influencerin "Das Baumädchen" in den Sozialen Medien junge Frauen dazu ermuntert und berät, in "klassische" Männerberufe vor allem im Handwerk einzusteigen. Das macht sie so klug und erfolgreich, dass sie dafür mit dem 3. Platz in der NWA-Kategorie "New Worker:in" ausgezeichnet wurde.

„NEW WORK Award Gewinnerin 2021“ - wie hast Du darauf reagiert? Welche Reaktionen hast Du von außen bekommen?

Sandra Hunke: Ich habe mich riesig gefreut! Diesen Award verliehen bekommen zu haben, zeigt mir, dass ich mit meiner Arbeit geschätzt werde. Die Konzerne, mit denen ich zusammen arbeite, sind sehr stolz auf mich und haben sich mit mir gefreut. Die Reaktion auf den NEW WORK Award war grösser als wenn ich zur Primetime im TV zu sehen bin.

Was sind die drei wichtigsten nächsten Stepstones für Dein Projekt?

Sandra Hunke: Step bei Step geht es bei mir voran, derzeit steht die Veröffentlichung meines Kinderbuchs „BELLA BAUMÄDCHEN“ an. Außer habe ich gerade auf VOX am „Perfekten Dinner – Influencer Spezial“ teilgenommen und auch da gezeigt wie schön das Handwerk ist. Jetzt freue ich mich auf die IFH-INTHERM 2022 – Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und erneuerbare Energien“. Hier bin ich Markenbotschafterin für unsere Branche, dem Handwerk.

Wie beurteilst Du den aktuellen Stand von New Work in der Arbeitswelt allgemein?

Sandra Hunke: Mit dem Gedanken NEW WORK werden wir uns immer mehr auseinander setzen müssen. Die Welt ist sehr schnelllebig geworden und heute ist es eher die Ausnahme, ein Leben lang die gleiche Arbeit zu verrichten. Ich kann nur jedem empfehlen, immer wachsam zu bleiben und nach neuen Arbeiten Ausschau zu halten. Jeden Tag tun sich neue Chancen auf, nutzen muss sie jeder selbst.

Was sind Deine Wünsche für die - hoffentlich bald - kommende Zeit nach der Pandemie? 

Sandra Hunke: Beruflich wieder mehr zu reisen. Die Pandemie hat uns gezeigt, dass man nicht für jedes Meeting um die halbe Welt fliegen muss. Es gibt aber auch weiterhin Arbeiten die von zu Hause nicht so effektiv sind. Shootings an besonderen Orten, Live auf der Messe mit den Handwerkern in Kontakt treten sind die Dinge die ich sehr vermisse. Privat einfach mal wieder mit Freunden unbeschwert feiern.

Warum sollte man als Unternehmen, Team oder Einzelperson am NWA teilnehmen?

Sandra Hunke: Der NWA ist für sich selbst eine tolle Bestätigung. Darüber hinaus, hat der NWA dazu beigetragen, mich bei vielen Konzernen noch interessanter zu machen. Am wichtigsten war es aber für mich, diese Erfahrung zu erleben. Der Weg zum NWA vom Start der Bewerbung. Man lernt tolle Mitstreiter kennen und viele neue tolle Ansätze für New Work.

Mehr Infos über den NWA und die Teilnahmebedingungen gibt es hier: https://nwx.new-work.se/award22