Umfrage zum Tag der (Neuen) Arbeit

Diese Wünsche haben Menschen an ihre Arbeit

Die Wünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an ihren Job haben sich in den letzten Jahrzehnten – und in den letzten beiden Jahren noch einmal – stark gewandelt und verändert. Schon lange geht es nicht mehr um die Einführung von Acht-Stunden-Tagen oder ähnliche Forderungen der Arbeitnehmerbewegung. Stattdessen lauten die Wünsche in der New Work Welt des Jahres 2022 ganz anders. Anlässlich des Tages der Arbeit am 1. Mai hat XING E-Recruiting, die am häufigsten geäußerten Faktoren, die sich die deutschen und österreichischen Arbeitnehmer von potenziellen Arbeitgebern erwarten, zusammengefasst. Die Studie* zur Wechselbereitschaft von Beschäftigten von XING E-Recruiting und forsa wird seit 2012 erhoben und untersucht die Arbeitnehmerzufriedenheit sowie die Gründe, die zur Mitarbeiterfluktuation beitragen.

Die fünf wichtigsten Wünsche der deutschen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bzw. wichtigsten Faktoren der Arbeitgeberattraktivität (Ergebnisse aus Österreich in Klammern):

  • Für 59 Prozent der deutschen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (Österreich 48 Prozent) ist ein gutes Führungsverhalten der Vorgesetzten der wichtigste Wunsch an Arbeitgeber.  
  • Flexibilität bei der Einteilung der Arbeitszeit ist für 59 Prozent der Frauen zentral, wenn es um einen neuen Job geht, auch 54 Prozent der Männer nennen Flexibilität als Wunsch. (Österreich: Frauen 63%, Männer 57% ) 
  • Ein höheres Gehalt ist hingegen für Männer (56%) wichtiger als für Frauen (52%) bei der Arbeitsplatzwahl (Österreich: Frauen 60%, Männer 67%) 
  • Einen Job, der Sinn macht wünscht sich mehr als jeder zweite Deutsche (52 Prozent), wobei Männer die Sinnerfüllung höher (54%) bewerten als Frauen (49%). In Österreich: Frauen 47%, Männer 45%) 
  • Die Möglichkeit für Remote Work wünschen sich immerhin 43 Prozent der Befragten gesamt, wobei für Frauen (48 %) dieser Faktor ausschlaggebender ist, als für Männer (39%). (In Österreich wurde stattdessen der Wunsch nach einem attraktiven Standort abgefragt:  Dieses wünschen sich 47 Prozent)

Unternehmenskulturelle Aspekte und ein Job, der glücklich macht, rücken immer mehr in den Fokus der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Diese sogenannten „weichen“ Faktoren werden – neben dem Gehalt – in den kommenden Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die Ergebnisse der Studie in Österreich "decken sich mit unseren Analysen", sagt Sandra Bascha, Leitung Kommunikation bei NEW WORK SE Österreich, der Betreiberin von XING und XING E- Recruiting. "Ein Job, der glücklich macht, rückt immer mehr in den Fokus der Arbeitnehmer:innen. Das stellen wir auch bei den regelmäßig unter den XING Mitgliedern erhobenen Stimmungsbarometern fest. Menschen möchten auch am Arbeitsplatz sie selbst sein und nicht eine Rolle spielen müssen“, so Sandra Bascha.

Über die Studie:

Forsa-Online-Umfrage im Januar 2022 unter 2.523 volljährigen Erwerbstätigen (Arbeitende und Angestellte) in Deutschland (N = 1.004), Österreich (N = 510) und der deutschsprachigen Schweiz (N = 1.009) im Auftrag von XING E-Recruiting.

Die Veränderungen der Arbeitswelt sind auch Thema der #NWX22. Hier gibt es mehr Infos und Tickets.

 

Weitere Artikel zum Monatsthema