BEST PRACTICES
NEW WORK AWARD

Wir befinden uns mit der Coronakrise gerade an einer Weggabelung, an der viele Entscheidungen gefällt werden, die unser zukünftiges Zusammenleben und Arbeiten maßgeblich prägen könnten. Die Organisationen, in denen wir arbeiten, verändern sich dramatisch in Bezug auf ihre Strategien, Strukturen, Systeme und natürlich auch die Erwartungen an ihre Mitarbeiter*innen und Führungskräfte. Manchmal übertrifft das Tempo der Veränderungen und Entdeckungen die Fähigkeit jedes Einzelnen Schritt zu halten. Was gestern noch revolutionär war, ist heute Konsens. 

Mit dem NEW WORK AWARD zeichnen wir einmal jährlich Menschen, Konzepte und Initiativen aus, die Vorbilder für die Zukunft sind und die den vielschichtigen Wandel der Arbeitswelt prägen. Der Award ist die bekannteste Auszeichnung für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum. Alle NEW WORK AWARD Gewinner sind somit Experten, wenn es um das Thema Wandel und Veränderung geht. In dieser Woche schauen wir uns deshalb anhand einiger Best Practice Beispiele ehemaliger NEW WORK AWARD Gewinner an, wie der richtige Umgang mit herausfordernden Zeiten und Veränderungen gelingen kann. Wie haben sie Herausforderungen bewältigt und Veränderungen eingeleitet? Und was können wir daraus lernen? 

Gut zu wissen:  Um allen BewerberInnen die Möglichkeit zu geben, sich für den diesjährigen NEW WORK AWARD trotz oder gerade angesichts der bestehenden Herausforderungen zu bewerben, haben wir entschieden die Bewerbungsfrist bis zum 30.06.2020 zu verlängern. 

 

Weitere Infos zum NEW WORK AWARD

Best Practices - KW25

Selbstentfaltung und Zusammenarbeit: Wie man ohne große Veränderung Innovationen fördert

Die Zukunft ist hochkomplex, rasant und „gefährlich“. Aber sie birgt auch riesige Potentiale. Vorausgesetzt, man ist mit ihr befreundet. Das ist es, was Dark Horse tut: Sie zähmen die Zukunft und freunden sich mit ihr an.

Veränderer, Innovatoren und Krisenmanager gesucht – New Work Award 2020

In diesem Jahr wird der renommierte New Work Award bereits zum siebten Mal verliehen. Dieses Mal, in Anbetracht der Corona-Situation, unter besonderen Bedingungen. Und so wird die Auszeichnung für alle jene, die sich um die positive Veränderung der Arbeitswelt verdient machen, sogar um eine Kategorie erweitert.

Personalexperte Gero Hesse: Diese Ideen revolutionieren die Arbeitswelt von morgen

Gero Hesse, Geschäftsführer von TERRITORY EMBRACE und Autor seines HR-Blogs „saatkorn“, ist seit dem Start des NEW WORK AWARDS im Jahr 2013 als Jury-Mitglied mit von der Partie. In dieser NEW WORK STORIES Folge gibt er wichtige Insights, Tipps für die Bewerbung und teilt mit uns, welche Konzepte für ihn besonders spannend sind.

Ortsungebunden arbeiten: Maximale Freiheit auf minimalem Raum

Auf der Suche nach neuen Formen des Wohnens und Arbeitens sind die nachhaltigen Mini-Häuser von Wohnwagon eine interessante Alternative. Nicht erst, seit die Corona-Pandemie gravierende Fragen für die Zukunft aufgeworfen hat. 2019 belegte Wohnwagon mit dem Konzept den dritten Platz beim NEW WORK AWARD in der Kategorie "Unternehmen/Institutionen".