BEST PRACTICES
NEW WORK AWARD

Wir befinden uns mit der Coronakrise gerade an einer Weggabelung, an der viele Entscheidungen gefällt werden, die unser zukünftiges Zusammenleben und Arbeiten maßgeblich prägen könnten. Die Organisationen, in denen wir arbeiten, verändern sich dramatisch in Bezug auf ihre Strategien, Strukturen, Systeme und natürlich auch die Erwartungen an ihre Mitarbeiter*innen und Führungskräfte. Manchmal übertrifft das Tempo der Veränderungen und Entdeckungen die Fähigkeit jedes Einzelnen Schritt zu halten. Was gestern noch revolutionär war, ist heute Konsens. 

Mit dem NEW WORK AWARD zeichnen wir einmal jährlich Menschen, Konzepte und Initiativen aus, die Vorbilder für die Zukunft sind und die den vielschichtigen Wandel der Arbeitswelt prägen. Der Award ist die bekannteste Auszeichnung für zukunftsweisendes Arbeiten im deutschsprachigen Raum. Alle NEW WORK AWARD Gewinner sind somit Experten, wenn es um das Thema Wandel und Veränderung geht. In dieser Woche schauen wir uns deshalb anhand einiger Best Practice Beispiele ehemaliger NEW WORK AWARD Gewinner an, wie der richtige Umgang mit herausfordernden Zeiten und Veränderungen gelingen kann. Wie haben sie Herausforderungen bewältigt und Veränderungen eingeleitet? Und was können wir daraus lernen? 

Gut zu wissen:  Um allen BewerberInnen die Möglichkeit zu geben, sich für den diesjährigen NEW WORK AWARD trotz oder gerade angesichts der bestehenden Herausforderungen zu bewerben, haben wir entschieden die Bewerbungsfrist bis zum 30.06.2020 zu verlängern. 

 

Weitere Infos zum NEW WORK AWARD

Best Practices - KW26

Das Jahr danach - so ging es nach dem NEW WORK AWARD mit uns weiter

Gelebte Flexibilität, eine Vier-Tage-Woche und jährliche Sommer-Sabbaticals - dafür wurde das Berliner Startup Intraprenör 2018 mit dem 1. Platz des NEW WORK AWARDs in der Kategorie „Junge Unternehmen“ ausgezeichnet.

Hierarchien abschaffen: Warum starre Arbeitsmodelle unsere Zukunft bremsen

Marco Niebling, Leiter Projektmanagement bei Heermann Maschinenbau GmbH & NEW WORK AWARD Alumni, erzählt wie er die klassischen Hierarchien in einem traditionellen Maschinenbau-Unternehmen abschaffte und welche Vorteile sich daraus ergeben.

“Der New Work Award hat uns enorme Aufmerksamkeit beschert“

Eine „Zukunftswerkstatt“, in der mithilfe agiler Coaches und moderner Infrastruktur auch in einem Traditionsunternehmen vollkommen neue Arbeitswege beschritten werden können – mit diesem Konzept gewann der Nutzfahrzeughersteller MAN den NEW WORK AWARD von XING in der Kategorie „Etablierte Unternehmen“. Stellvertretend für das Projektteam nahm Josef Lutter den Preis entgegen. Im Interview berichtet er, wie viele positive Folgen der Award für die Initiative hatte.

„New Work“ ist kein Selbstzweck: Warum man sich niemals auf Best Practices verlassen sollte

 2013 konnte das Berliner Unternehmen „Dark Horse Innovation“ mit ihren mutigen Führungs- und Organisationskonzepte den 3. Platz beim NEW WORK AWARD gewinnen. Doch was hat sich seit dem Gewinn des Awards verändert? Im Interview schildert Co-Founder Christian Beinke seine Erfahrungen und gibt Ratschläge für die erfolgreiche Umsetzung von New Work.