Wirtschaftsexperte Michael Hüther im NWX-Interview

"Wir brauchen dringend eine Modernisierungsagenda"

Eine Viertelbillion Euro hat uns die Corona-Pandemie laut einer Berechnung des Instituts der Deutschen Wirtschaft bis Ende März 2021 gekostet. Trotzdem glaubt Prof. Dr. Michael Hüther, der Direktor des Instituts, dass der Standort Deutschland mit Zuversicht in die Zukunft blicken kann. Im Interview mit XING News-Chefredakteurin Astrid Maier auf der NEW WORK EXPERIENCE 2021 lautet sein deutliches Statement: ,,Die Wirtschaft ist robust", unter anderem weil US-Unternehmen aus dem Mobilitäts- und Digitalsektor derzeit Milliardeninvestitionen in die Standorte München und Köln vornehmen. 

Trotzdem geht durch die Pandemie auch ein wirtschaftlicher Graben durch die deutsche Wirtschaft, mit den Industrieunternehmen, die sich um Zukunftstechnologien kümmern, auf der einen Seite und den vom Lockdown besonders betroffenen Dienstleistungsunternehmen in Touristik und Gastronomie andererseits. Mit Astrid Maier diskutiert Michael Hüther auch über die essentielle Rolle des Staates, wenn es darum geht, jetzt wieder an die ökonomischen Erfolge der Vorpandemie-Zeit anzuknüpfen und sich als Standort mit einer dringend benötigten Modernisierungsagenda gut aufzustellen.

Für alle, die Michael Hüthers spannende Ausführungen auf der NWX21 verpasst haben - oder noch einmal hören möchten - präsentieren wir ihn hier im Video.