NEW WORK PUBLIKUMSAWARD 2021

Ja, genau so will ich arbeiten!

Neue Arbeit braucht gute Geschichten, die andere inspirieren. Darum verleihen wir in Kooperation mit story.one, der Plattform für Eure selbst geschriebenen Geschichten, in diesem Jahr erstmals den NEW WORK Publikumsaward*. Ihr könnt an diesem Award teilnehmen, indem Ihr Eure Geschichte auf story.one teilt. Die Geschichten mit dem größten Engagement sammeln wir am Ende in einem NEW WORK Storybook.  Hier auf dem NWX Magazin veröffentlichen wir einige Eurer NEW WORK-Geschichten. In dieser Geschichte schreibt Lisa Kögler über ihre Vision einer neuen Arbeitswelt. Viel Vergnügen.

Ja, genau so will ich arbeiten!

Von Lisa Kögler

"Purpose statt Profitmaximierung. Gerechte Ressourcenverteilung für alle. Nachhaltiges Wachstum für jeden Einzelnen und das Unternehmen. Freude und Spaß im Team. Bei uns ist das kein bloßes Lippenbekenntnis oder eine Employer Branding Strategie, sondern gelebter Alltag.

Ein Beispiel: Wir kennen die Gehälter jedes/r einzelnen. Ja, wir bestimmen sie sogar selbst! Wir kennen die Zahlen in der Produktion, im Verkauf, beim Gewinn und dürfen über unsere Ressourcen entscheiden. Ich hätte es nie für möglich gehalten, aber die damit verbundene Verantwortung motiviert das gesamte Team. Es fühlt sich nicht mehr an, als seien wir Kinder, die innerhalb ihrer Grenzen von Rolle, Position und Gehalt agieren müssen, sondern wir verstehen uns als ebenwürdige Erwachsene, die über die Ressourcen selbst entscheiden dürfen: Brauchen wir neue Mitarbeiter*innen? Wen stellen wir ein? Wer bringt die nötigen Qualifikationen mit? Welche Gehälter sind fair und gerecht? Wie viel können und wollen wir uns ausbezahlen?

Was ich am erstaunlichsten finde ist, wie sehr ich persönlich in diesem Unternehmen gewachsen bin. Früher war es so, dass ich in meiner Arbeit Lebenszeit gegen Geld eintauschte. Heute bekomme ich mehr als ein bloßes Gehalt. Ich lerne fürs Leben. Letztens zum Beispiel gab es einen Streit zwischen mir und einer Kollegin. Die Emotionen gingen hoch und es war nicht mehr möglich auf einer sachlichen Ebene die Dinge abzuwickeln. In meinem alten Unternehmen hätten wir einfach nicht mehr viel miteinander geredet und wären uns so gut als möglich aus dem Weg gegangen. Die Fronten waren verhärtet. Keine wollte nachgeben. Im jetzigen Unternehmen gibt es jedoch die Policy, dass wir es nicht zulassen wollen, dass persönliche Konflikte die Teamatmosphäre dauerhaft bedrücken. Wir wussten beide, dass wir den Konflikt mit einer/m externen Mediator*in nochmal durchgehen und uns auf einen Prozess der Versöhnung einlassen müssen. Es klingt pathetisch, aber die Art Konflikte zu lösen hat dazu beigetragen, dass ich in meiner Familie mit Konfliktsituationen anders umgehe. Ich mache an meinem Arbeitsplatz Erfahrungen, die mir helfen persönlich zu wachsen und mein menschliches Potenzial zu entfalten.

Wäre es nicht schön, wenn Szenen dieser Art das Arbeitsleben bestimmen würden? NEW WORK verkommt häufig zu einem trendigen Schlagwort. Ich bin aber überzeugt, dass zukunftsfähige Unternehmen jene sind, die einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren natürlichen und humanen Ressourcen bedingen. Bis dato sind solche Unternehmenskulturen rar, doch es gibt sie! Inspirierende Initiativen lassen sich auf www.purpose-economy.org oder auch im Buch ‘Starting A Revolution’ (Ryland und Jaspers) zu finden."

*Über den NEW WORK PUBLIKUMSAWARD: Ja, genau so will ich arbeiten!“, wann hast du das zuletzt gedacht oder ausgerufen? Hast du eine Geschichte, wie sich dein Konzept von „Leben und Arbeiten“ positiv verändert hat? Mach mit beim NEW WORK PUBLIKUMSAWARD, eine Kooperation der NEW WORK SE und story.one. Wo siehst du die gewünschten Standards der Arbeitswelt von morgen schon heute gelebt? Was bedeutet für dich „modernes Arbeiten“? Mit welcher Story dazu willst du andere inspirieren und eine Auszeichnung gewinnen? Alles über den Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen erfährst Du auf diesen Seiten von story.one. 

Alle Infos und Anmeldemöglichkeiten zum NEW WORK AWARD gibt es hier