Wahl der XING Top Minds 2021

Ausgezeichnete Sinnstifter

Die "XING Top Minds" sind die erfolgreichsten und reichweitenstärksten Autorinnen und Autoren des XING-Netzwerks. Mehr als 290 ausgewählte Expertinnen und Experten, die sogenannten XING Insider, haben in diesem Jahr Beiträge zu entscheidenden Themen rund um die Zukunft der Arbeit auf der Plattform veröffentlicht. Die Insider haben damit wichtige Debatten angestoßen und das Netzwerk der XING Nutzerinnen und Nutzer mit hilfreichen Tipps und inspirierenden Einblicken bereichert. Zu den 20 XING Insidern, die nun für ihre herausragende Arbeit als XING Top Minds von der XING Redaktion gewürdigt werden, zählen unter anderem Psychotherapeutin und Bestsellerautorin Stefanie Stahl, Inklusionsaktivist und Moderator Raul Krauthausen, Professor für Wirtschaftspsychologie und Autor Nico Rose oder New-Work-Pionierin und Unternehmerin Joana Breidenbach.

Ausgezeichnet wurden sie für ihre lebensnahen Tipps und inspirierenden Artikel rund um die Themen Resilienz und Selbstwirksamkeit (Stefanie Stahl), mentale Gesundheit im Büro (Nico Rose), New Work und Führung (Joana Breidenbach) oder Inklusion in der Arbeitswelt (Raul Krauthausen). Für die Kriterien an die XING Top Minds wurden sowohl quantitative (u.a Klickzahlen, Follower) als auch qualitative (redaktionelle Relevanz) Aspekte berücksichtigt.

 „In herausfordernden Zeiten wie diesen suchen viele Menschen nach Orientierung, mehr Zufriedenheit im Job, Purpose oder Achtsamkeit: Die Top Minds bereichern die XING Community mit Wissen, das Orientierung gibt. Sie regen mit ihren Beiträgen täglich unsere nunmehr 20 Millionen Mitglieder zum Nach- und Weiterdenken an und sind somit essenzielle Sinn-Stifter unserer XING Community. Ich freue mich, die Arbeit der 20 XING Top Minds 2021 besonders würdigen zu können“, sagt Astrid Maier, Chefredakteurin XING News.

Dies sind die 20 XING Top Minds 2021 im Überblick: 

Michael Asshauer Insider für Recruiting & Management
Joana Breidenbach Insiderin für New Work, Innovation & Transformation
Reinhild Fürstenberg Insiderin für mentale Gesundheit in der Arbeitswelt
Svenja Hofert Insiderin für New Work & Weiterbildung
Bodo Janssen Insider für sinnorientierte Führung
Raúl Krauthausen Insider für Inklusion & Barrierefreiheit
Henryk Lüderitz Insider für Young Professionals & Leadership
Bernard Marr Insider für Technologie & KI
Claudia Michalski Insiderin für Karriere und Neuorientierung
Carsten K. Rath Insider für Tourismus & Führung
Nico Rose Insider für positive Psychologie & Management
Stefanie Saß Insiderin für Personalwesen & Immobilien
Anja Schauenburg Insiderin für Personalwesen, Job & Karriere
Bernd Slaghuis Insider für Karriere & Bewerbung
Stefanie Stahl Insiderin für Psychologie & Selbstwirksamkeit
Jannike Stöhr Insiderin für berufliche Erfüllung
Ragnhild Struss Insiderin für Karriere & Persönlichkeitsentwicklung
Christian Thiele Insider für Positive Leadership
Vanessa Weber Insiderin für Mittelstand & Führung
Engelbert Wimmer Insider für Automobil, Wirtschaft & Management

Die Liste der XING Top Minds und ihre Reaktionen auf die Aufzeichnung gibt es hier

Die Auszeichnung der XING Top Minds 2021 ist der Startschuss für weitere Aktionen im kommenden Jahr: Ab Januar 2022 werden die Top Minds jeden Monat persönliche Reflexions-Leitfragen an die XING Nutzerinnen und Nutzer stellen. So wird ein community-basiertes Erfolgstagebuch (Journaling) entstehen, über das die Redaktion 2022 regelmäßig berichten wird. Die Fragen, die unsere Top Minds gemeinsam mit unseren Nutzerinnen und Nutzern dabei adressieren werden, reichen von „Welche Aufgaben spenden mir Energie?“, „Was steht dem Erreichen meines Ziels im Weg?“ bis hin zu „Mit welchen Menschen möchte ich mich umgeben?“. Diese Challenges werden in interaktiven Formaten über das Jahr verteilt gemeinsam gelöst. „Ich freue mich ganz besonders, das erste community-basierte Erfolgstagebuch auf XING mit initiieren zu dürfen und bin sehr darauf gespannt, wohin uns diese Reise gemeinsam mit den XING Nutzerinnen und Nutzern am Ende des Jahres 2022 führen wird“, sagt Chefredakteurin Astrid Maier.