Abstimmung zum NEW WORK Award 2021

Mittwoch, 06. Oktober 2021

Das sind die Kandidaten für das New Work-Team des Jahres

Der NEW WORK Award 2021 von XING geht in die letzte, entscheidende Abstimmungsphase. Aus den über 240 spannenden Bewerbungen innovativer New Work-Projekte und -Ideen hat die Jury nun Shortlists in den drei Award-Kategorien verkündet. Jetzt läuft bis zum 3. November das Voting durch die XING User*innen, die dabei auch selber gewinnen können. Wir stellen die Kandidat*innen für den #NWX21 in ihrer jeweiligen Kategorie in einer Artikelserie vor. Hier sind die sieben Bewerber um den Preis des besten NEW WORK Teams.

Aufgerufen zur Bewerbung um den Team-Preis beim NEW WORK Award waren "Start-Ups, Unternehmen, Institutionen oder Organisationen aus dem Profit oder Non-Profit Bereich, die arbeitsweltverändernde, innovative Lösungen der Zusammenarbeit gefunden haben und diese leben oder anbieten, um den Herausforderungen der neuen Arbeitswelt gerecht zu werden. Mit ihren Lösungen tragen sie zu einer besseren, menschlicheren Arbeitswelt bei, indem sie es anderen ermöglichen, New Work-Prinzipien zu leben". Und genau dies schaffen die Teams, die es auf die Shortlist des NWA21 gebracht haben, ohne Zweifel.

QLab Think Tank 

Eine „lebenswerte Stadt, New Mobility und nachhaltige Innovationen, vor allem im Bereich Architektur“ sind die Themen, die im QLab Think Tank von Studierenden aus aller Welt und unterschiedlichen Fachbereichen bearbeitet werden. Innerhalb von fünf Wochen werden dabei im Rahmen von Design Sprints innovative Ansätze entwickelt, um Städte klimaneutral zu machen – bald startet zum Beispiel die Herausforderung, wie man Stadtbäume auch in Trockenperioden klimafreundlich schützen kann. An Bord sind dann Studierende aus Indien, Deutschland, Spanien und Brasilien – internationale Nachwuchskräfte, die sich auch auf diese innovative, praxisnahe Art Unternehmen in Deutschland präsentieren können.

 

ZEIT Verlagsgruppe / ZEIT spricht

„Jubelschreie. Dann direkt Nachricht an alle Kolleginnen und Kollegen aus unserer interdisziplinären Projektgruppe geschrieben, die „ZEIT spricht“ mitorganisiert haben. Noch mehr Jubelschreie.“ So beschreibt Silvie Rundel für das Team von „ZEIT spricht“ die Reaktionen auf die Nominierung für den NEW WORK Award.  Das Projekt wurde von der internen Kommunikation und des interdisziplinären Kulturwandel-Teams innerhalb der ZEIT Verlagsgruppe initiiert und lud alle Mitarbeitenden dazu ein, ein Streitgespräch mit einer Kollegin oder einem Kollegen zu führen rund um Themen, die aktuell im Unternehmen relevant sind und sonst nicht besprochen werden. Die Ziele, Förderung der Meinungsvielfalt, Stärkung der Diskussionskultur und neue Vernetzungen, wurden so gut erfüllt, dass die Aktion verstetigt und in den nächsten Monaten wiederholen werden soll.

 

FSM AG

Der mittelständische Elektronikhersteller FSM aus dem Schwarzwald verzichtet gänzlich auf formelle Führungskräfte, Budgetvorgaben und Abteilungsstrukturen. Die Marktanforderungen sind so schnelllebig und individuell, dass ein strikt in Abteilung denkendes und hierarchisch organisiertes Unternehmensmodell oft für uns zu starr war, um hinterherzukommen.“ Seit 2019 arbeiten die 140 Mitarbeiter*innen der FSM AG alle selbstorganisiert in interdisziplinären Teams. „Bei uns entscheiden Könnerinnen und Könner, nicht Befugte. Zahlen und Informationen sind transparent, jede*r ist Unternehmer*in.“ Das Fazit nach über zwei Jahren Erfahrung: „Wir haben den richtigen Weg genommen!“

 

voiio GmbH

„Familienfreundlichkeit ist ein essentieller Baustein unserer zukünftigen Arbeitswelt. Und eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist gerade im Hinblick auf die Einführung neuer Arbeitskonzepte und New Work wichtiger denn je.“ Davon sind Björn Wind und das Team der voiio GmbH überzeugt. Die Plattform ermöglicht es Unternehmen, ihre Mitarbeiter*innen durch mehr als 3000 familienspezifische Angebote von Kinderbetreuung bis hin zur Pflege kranker Angehöriger zu unterstützen. “Durch ein breites Spektrum an virtuellen Angeboten bieten wir auch Lösungen, die an allen Standorten, in ländlichen Regionen und natürlich auch bequem aus dem Home-Office genutzt werden können.“ Die 2018 gestartete Plattform nutzen bereits etwa 350 Unternehmen, 40.000 Buchungen werden monatlich getätigt.

 

FPI Fair Pay Innovation Lab 

„Faire Bezahlung für alle Menschen auf der Welt. Unternehmen für Unternehmen, und Land für Land“, so beschreibt Christine Gräbe für das Team des FPI Fair Pay Innovation Lab das Ziel des Projekts. Schließlich mache „Fair Pay nicht nur die Arbeitswelt zu einem besseren Ort für uns alle“, sondern sorge auch für echte Chancengleichheit überall auf der Welt. Der eigens entwickelte UNIVERSAL FAIR PAY CHECK helfe Unternehmen dabei, alle Beschäftigten fair zu bezahlen und die Lohnlücken geschlossen zu halten. „Die Zertifizierung ist in jedem Unternehmen weltweit unabhängig von der Größe, dem Standort oder der jeweiligen Gesetzgebung möglich“, betont Christine Gräbe. Zwar habe die Corona-Pandemie das Projekt massiv zurückgeworfen, doch langsam nehme man wieder Fahrt auf, beflügelt unter anderem durch die Aufnahme in den globalen Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen. „Die Auszeichnung mit dem New Work Award wäre eine weitere große Ermutigung weiterzumachen.“

 

clous GmbH

„Die Nominierung für den NEW WORK Award ist eine Ehre. Für uns als kleines, wachsendes Start-Up bietet ein solcher Award auch eine Art Sprungbrett-Funktion“, sagt Claas Blume von der clous GmbH. Das KI-Projekt des jungen Unternehmens ist spannend: Clous ist eine Engineering Plattform, das komplexe Ingenieurstätigkeiten per Algorithmus in viele einfache Schritte aufsplittet, was unter anderem zu einer signifikanten Zeit- und Kostenreduktion für konstruierende Unternehmen führt. „Bis jetzt konnten wir fast 100 Ingenieure für unsere Plattform onboarden, die schon fully-remote an verschiedenen Projekten unserer Kunden gleichzeitig arbeiten“, berichtet Claas Blume. 

 

Kardio-Anästhesiologische Intensivstation 24a - Klinikum Passau

Die Überbrückung von Hierarchieebenen in der Intensivpflege hat sich das Team der Kardio-Anästhesiologische Intensivstation 24a des Klinikums Passau zur Aufgabe gemacht. Es sei „frustrierend“, wenn einige der komplexen und unter Druck stattfindenden Prozesse „durch das Warten auf einige wenige Entscheidungsträger ins Stocken geraten“. Um die Abhängigkeit von einigen wenigen Entscheidungsträgern sind, hat das Team Expertengruppen geschaffen, die sich auf verschiedene Themen im Bereich der Intensivpflege spezialisiert haben. „Die können nun auch wichtige Entscheidungen selbst treffen und dadurch Prozesse beschleunigen.“

 

Hier geht es zur Voting-Seite für die Kategorie NEW WORK Teams

*So wird beim NEW WORK Award gevotet: Auf der Voting Seite findest Du detaillierte Portraits aller Nominierten. In jeder der drei Kategorien kannst Du bis zum 3. November mit einer Stimme für Deinen Favoriten abstimmen. Mitmachen lohnt sich: Unter allen, die für den NEW WORK Award 2021 voten, verlosen wir ein iPhone12.  Die NEW WORK Award 2021 Gewinner werden im November bekannt gegeben.