Interview

„Jeder Mitarbeiter sollte den Mehrwert von Feedback erkennen können“

Sophie-Charlotte Gerlach und Andrea Ernst sind als Team Leads HR Operations bei Lieferando.de für 11.000 Mitarbeitende in Deutschland zuständig. In ihrer täglichen Arbeit stellen sie immer wieder fest, dass eine offene und gelebte Feedbackkultur der Schlüssel zu Empowerment, stetiger Weiterentwicklung und einer positiven Lernkultur ist. Auch auf der NWX21* am 20. April werden Gerlach und Ernst im Rahmen einer Masterclass über dieses Thema sprechen und darüber, wie die Feedback-Kultur bei Lieferando.de funktioniert. Vorab gaben beide uns ein Interview-

NWX Magazin: Frau Ernst, Frau Gerlach, Sie haben beide schon viele Jahre Erfahrung im HR Management. Welche Tipps und Tricks aus der Praxis können Sie uns in Sachen Feedback verraten?

Sophie Gerlach: Feedback-Kultur fängt bei der Führungskraft an. Diese muss in manchen Momenten ihr Ego ausschalten, sollte es ihr im Weg stehen. Der Fokus ist immer die Weiterentwicklung: die eigene, die der Mitarbeiter und die des Unternehmens. Wenn man das verstanden hat, ist der Grundstein gelegt. Regelmäßiges Feedback kann und sollte immer aktiv eingefordert werden. Beim Geben sollte die Hilfe immer das Ziel des Feedbacks sein. 

Mit Blick auf Ihren Arbeitsalltag bei Lieferando.de: Wann wird das Feedback von Mitarbeitern besonders gut angenommen? 

Gerlach: Immer dann, wenn es zeitnah erfolgt und auch konstruktiv ist. Außerdem sollte es nachvollziehbar und sachlich sein. In der Regel haben wir ja alle dieselben Ziele vor Augen, so dass wir immer mit Lösungen und neuen Impulsen aus den Gesprächen gehen. Und motivierend ist Feedback zudem ja auch. Wenn also jeder den Mehrwert für sich erkannt hat, freut man sich immer über zielführende Hilfestellungen.

Gilt das auch für die Führungskräfte?

Gerlach: Wenn eine Führungskraft sich in ein Mitarbeitergespräch setzt und zunächst nach Feedback zu seiner Arbeit fragt, kommt das doch immer gut an, oder? Natürlich gehört dazu sehr viel mehr, als radikale Offenheit seitens der Führungskraft, aber wir betrachten diese regelmäßigen Austauschgespräche immer als Zwei-Wege-Dialoge. Dass das nicht von jeder Abteilung und jeder Führungskraft gleich vorausgesetzt und vorgelebt werden kann, ist klar, aber das, was wir beeinflussen können, setzen wir zumindest um. Es hilft allen und ist eine Win-win-Situation.

Gibt es auch Situationen, in denen das so nicht klappt?

Gerlach: Nein, es gibt keine Situationen, in denen es scheitert. Wenn die Regeln eingehalten werden, hilft Feedback immer. Ich kann mir aber vorstellen, dass, wenn mehrere Faktoren aufeinander treffen, die die negativen Aspekte verbinden, auch Gespräche ohne konstruktiven oder friedlichen Output auseinandergehen. Damit haben wir aber keine aktiven Erfahrungen gesammelt.

Gibt es trotzdem auch Situationen, in denen Sie die Feedback-Kultur von Lieferando.de als Herausforderung für einige Mitarbeitern erleben?

 Andrea Ernst: Eher ungewohnt ist es für unsere neu eingestellten Mitarbeiter, die eine offene Feedback-Kultur einfach noch nicht kennen. Ebenso haben auch einige in einer internen Umfrage angegeben, dass sie sich nicht “trainiert” genug fühlen, um konstruktives Feedback zu geben. Hierfür haben wir einen Workshop entwickelt und gehen auch darüber hinaus in den regelmäßigen Austausch über das Thema, sodass jeder Mitarbeiter merkt, dass das eigene Feedback nicht nur toleriert, sondern auch erwünscht und gern angenommen wird.

Was ist also abschließend Ihrer Meinung nach das Rezept für eine funktionierende Feedback-Kultur?

Ernst: Immer wenn alle vom fixed mindset zum growth mindset wechseln und wirklich offen dafür sind, Feedback auch zu erhalten, funktioniert es auch. Wenn man weiß, dass es einem selbst hilft, sich weiterzuentwickeln, aber auch dem Business, besser zu werden. Das Bewusstsein über den Mehrwert bleibt aber einfach der Schlüssel zum Erfolg. Was hält einen also davon ab, es gleich heute auszuprobieren und einfach mal Feedback einzufordern?

Interview: Birte Schmidt

*Event-Info: Lieferando.de unterstützt gemeinsam mit Business Punk die NEW WORK Experience 21 mit einem rekordverdächtigen Businesslunch. Dank Lieferandos Firmenkundenservice „Takeaway Pay” können sich alle Teilnehmer, die auch ein NWX-Ticket für den Nachmittag haben, mit einem Guthaben in Höhe von 10 Euro einfach und bequem an diesem Tag Essen bestellen.