Gastbeitrag von Thomas Gronbach, Asana

Culture eats strategy for breakfast - weil Beruf von Berufung stammt

In der Arbeitswelt der Wissensarbeiter vollzieht sich ein Paradigmenwechsel: Lange Zeit wurde die Ursache für den Erfolg eines Unternehmens ausschließlich in der Unternehmensstrategie gesehen. Heute erkennen immer mehr Unternehmen, dass eine übergeordnete Strategie nutzlos ist, wenn sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht einbezieht. In der neuen Arbeitswelt besteht die beste Strategie darin, sich auf das Team zu konzentrieren: Dann wird eine positive Unternehmenskultur zum Erfolgsfaktor, erklärt Thomas Gronbach von unserem NWX-Kooperationspartner Asana in seinem Gastbeitrag.

Hierarchien in Unternehmen sind flacher geworden, Organisationsstrukturen aufgebrochen und starre Arbeitszeiten haben flexiblen Ansätzen Platz gemacht. Der pandemiebedingte Digitalisierungsschub in deutschen Unternehmen hat die Transformation der Arbeitswelt beschleunigt und neue Formen der ortsunabhängigen Zusammenarbeit - Remote-Work oder Hybridmodelle- ermöglicht. 

Teams arbeiten in flexiblen Co-Working-Spaces zusammen, und Teamfähigkeit ist von größter Bedeutung. „Alphamännchen“ in Führungspositionen gibt es nicht mehr, frühere Vorstellungen von Karriere, Status und Einkommensmaximierung sind überholt. An ihre Stelle sind Werte wie Sinnhaftigkeit und Selbstverwirklichung getreten.

Die Unternehmenskultur wird durch Unternehmensleitbilder geprägt, mit denen sich die Mitarbeitenden identifizieren. In der New-Work-Umgebung werden Entscheidungsprozesse demokratisiert, der Beitrag eines jeden Mitarbeitenden ist erwünscht und wird geschätzt. 

Damit diese Unternehmenskultur gelingt, ist Vertrauen unerlässlich. Schon bei der Einstellung neuer Mitarbeitender kommt es darauf an, dass diese zum Unternehmen passen. Onboarding, Trainingsprogramme, Konfliktlösungsansätze und Team-Building-Kurse ermöglichen die bestmögliche Zusammenarbeit in Teams in einem Umfeld, in dem sich die Mitarbeitenden voll entfalten können. 

Unternehmensziele und -visionen bestimmen die KPIs - quantitative Kennzahlen, die Auskunft über die Zielerreichung geben. Mitarbeitende vereinbaren individuelle Ziele, wie sie diese Ziele aber erreichen, ist eine persönliche Entscheidung. Die Digitalisierung hat eine agile und effizientere Arbeitsweise ermöglicht. Work Management Tools wie Asana* steigern sowohl die Produktivität wie auch die Transparenz der Mitarbeitenden deutlich. Fokuszeitfenster und besprechungsfreie Wochentage ermöglichen weitere Produktivitätssteigerungen.

Die Work-Life-Balance hat höchste Priorität. Das Marketing Netzwerk Awin ist beispielsweise ein Vorreiter der Vier-Tage-Woche, die Messe Düsseldorf stellt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in den Vordergrund. Andere Arbeitgeber motivieren ihre Mitarbeitenden mit zusätzlichen Urlaubstagen, kostenlosen Mahlzeiten und Gutscheinen für Fitnesscenter. 

In der neuen Unternehmenskultur sind Fehler eine Chance zum Lernen. Die Arbeitgeber erkennen, dass Innovationen nur durch Experimentieren möglich sind. Asana kultiviert diesen iterativen Entwicklungsansatz, indem es Mitarbeitenden die Freiheit gibt, neue Dinge auszuprobieren. Erfolgreiche Innovationen werden standardisiert.

Burnout ist kein Tabuthema mehr. Burnout kann jeden treffen. Definiert wird das Burnout-Syndrom als emotionaler, körperlicher und geistiger Erschöpfungszustand als Folge von Überlastung. Wenn man überlastet ist, arbeitet man zu hart, zu viel oder zu lange. Die daraus resultierenden Burnout-Symptome wurden von der Weltgesundheitsorganisation als berufsbezogene Phänomene eingestuft, die auf chronischen Stress am Arbeitsplatz zurückzuführen sind. Asana hat zur Präventionsberatung und Unterstützung gefährdeter Mitarbeitender einen Burnout-Guide entwickelt. Der Asana Burnout-Guide befähigt jeden Mitarbeitenden erste Anzeichen richtig zu deuten und die Ursachen zu bekämpfen. Doch der Guide richtet sich auch an Führungskräfte und zeigt ihnen, wie sie Überbelastung in ihrem Team pro-aktiv durch Kapazitätsplanung und Workload-Management verhindern können.

Awin (Awin hat die 4-Tage Woche als Test eingeführt, hier erhalten Sie die Case Study), Asana und die Messe Düsseldorf (Lesen Sie hier über die Messe-Düsseldorf) sind Vorreiter der New-Work-Unternehmenskultur, die ihre Mitarbeitenden in den Mittelpunkt stellt. Dies trägt direkt zum Unternehmenserfolg bei, denn Mitarbeitende, die sich wertgeschätzt fühlen, sind kreativer, produktiver und motivierter – und wechseln seltener den Arbeitgeber.

Erfahren Sie mehr darüber, wie der kulturelle Wandel im Arbeitsalltag ein großer Vorteil sein kann und was es heißt, ihre Mitarbeitenden in den Mittelpunkt zu stellen, auf der „New Work Experience 2022“ am 20. Juni beim Breakfast-Seminar von Asana, um 9:45 Uhr, Am Standkai 1.

*Info: Asana ist ein Work Management Werkzeug, das Projekte, Prozesse und Teams zusammenbringt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können fokussiert und gemeinsam an Zielen, verschiedenen Projekten und täglichen Aufgaben arbeiten - immer mit dem gemeinsamen Blick darauf, Unternehmensziele zu erreichen. Asana schafft Klarheit mit Kontext für jede anstehende Aufgabe. Dies wiederum fördert die Team-Moral, weil jeder weiß, WER, WAS bis WANN machen muss, um auf Kurs zu bleiben. Mit Deutschem Rechenzentrum und DSGVO konform