NEW WORK PUBLIKUMSAWARD 2021

Mittwoch, 09. Juni 2021

Mein Bürobus und ich

Neue Arbeit braucht gute Geschichten, die andere inspirieren. Darum verleihen wir in Kooperation mit story.one, der Plattform für Eure selbst geschriebenen Geschichten, in diesem Jahr erstmals einen New Work Publikumsaward*. Ihr könnt an diesem Award teilnehmen, indem Ihr Eure Geschichte auf story.one teilt. Die Geschichten mit dem größten Engagement sammeln wir am Ende in einem New Work Storybook.  Hier auf dem NWX Magazin veröffentlichen wir in den nächsten Wochen einige Eurer New Work-Geschichten. In dieser Geschichte berichtet Laura Goma, wie sie in und mit einem alten VW Bus ihr berufliches Glück gefunden hat.  Viel Vergnügen.

Meine Bürobus und ich

Von Laura Goma

Ich sitze in meinem schnuckeligen, umgebauten VW T4 und lausche dem Regen, der rhythmisch auf mein Dach trommelt. Zwei Kerzen schimmern heimelig, meine kuschelige Decke umhüllt mich und ich nippe an einer heißen Tasse Tee, während mein Kopf auf der Suche nach den nächsten Worten ist. Ich stelle die Tasse ab und tippe eifrig weiter Sätze in meinen Laptop. So macht mir die Arbeit richtig Spaß, die Ideen sprudeln, Gedanken toben sich aus, der ständig wechselnde Ausblick aus meinem Busfenster bringt neue Blickwinkel und Perspektiven. Manchmal sitze ich drinnen, manchmal am Tisch draußen. Mal rauschen Bäume um mich herum, mal raschelt Schilf und Vögel zwitschern, mal umhüllen mich gedämpfte Stimmen in einem Café. Die schönste Kulisse ist und bleibt aber das rauschende Meer vor meiner Nase. Dann habe ich das Gefühl, angekommen zu sein und nichts zu verpassen. Dann fliegen die Stunden dahin und ich schreibe, was das Zeug hält. Gleichzeitig erinnert und mahnt mich dieser Ausblick, Pausen einzulegen, die Meeresbrise bewusst einzuatmen, mich zu bewegen, die Füße ins Wasser zu halten und immer wieder ins echte Leben außerhalb meines Laptops einzutauchen.

Vor einigen Monaten noch saß ich wie festgenagelt auf meinem Schreibtischstuhl zu Hause und vor der Homeoffice-Zeit im Büro, den Blick starr auf den Bildschirm geheftet, mich von Meeting zu Meeting klickend, kommunizierend, organisierend, analysierend, treibend, multi-taskend. - Und energieraubend. Ich hatte Nackenschmerzen. Und Rückenschmerzen. Meine Augen haben gebrannt. Nie genug getrunken, einfach vergessen im Hamsterrad-Wahnsinn. Dafür immer ein üppiges Mahl am späten Abend, Belohnung und Trost für einen vergeudeten Tag, nach dem man keine Energie mehr fürs wirkliche Leben und seine Freuden hat. Schlafen, aufstehen, weitermachen.

Muss das wirklich so sein? Will ich so leben? Oder gibt es einen Mittelweg? Wozu Geld und tolle Jobtitel, wenn ich keine Zeit, Energie und Freiheit habe, es für ein selbstbestimmtes, schönes Leben zu nutzen? Weniger ist mehr und anders vielleicht auch besser, habe ich mir gedacht. Jetzt sitze ich also in meinem Bus und mache alles etwas anders, die Arbeitsweise und die Arbeit selbst auch. Es war ein Experiment und das ist gut verlaufen. So gut, dass es mich beruhigt, mir Vertrauen schenkt, meine Zukunft formt und mitbestimmt. Freiheit und Arbeit sind sehr gut vereinbar, wenn man sich klarmacht, was einem wichtig ist. Ich arbeite weniger und fokussierter. Multi-Tasking habe ich abgeschafft, ich bin vom Managen und Organisieren ins Erschaffen und Gestalten gewechselt. Eine Sache nach der anderen verwirkliche ich und am Ende jeder Arbeitszeit sehe ich mein Ergebnis. Es erfüllt mich mit einer tiefen Zufriedenheit, die mir mehr gibt als der kurze Ego-Adrenalin-Push im High-Performance Job. Und wenn es irgendwann nicht mehr erfüllend ist, ändere ich es wieder. Alles fließt und nichts ist beständiger als der Wandel. Wie schön.

*Über den NEW WORK PUBLIKUMSAWARD: Ja, genau so will ich arbeiten!“, wann hast du das zuletzt gedacht oder ausgerufen? Hast du eine Geschichte, wie sich dein Konzept von „Leben und Arbeiten“ positiv verändert hat? Mach mit beim NEW WORK PUBLIKUMSAWARD, eine Kooperation der NEW WORK SE und story.one. Wo siehst du die gewünschten Standards der Arbeitswelt von morgen schon heute gelebt? Was bedeutet für dich „modernes Arbeiten“? Mit welcher Story dazu willst du andere inspirieren und eine Auszeichnung gewinnen?  Alles über den Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen erfährst Du auf diesen Seiten von story.one und dem NEW WORK AWARD