NWXnow Videocast mit Dr. Uwe Schirmer

So funktioniert New Pay bei Robert Bosch

Wie sehen alternative Vergütungsmodelle der Zukunft aus und wie können neue Gehaltsmodelle auch in Großkonzernen funktionieren? Dr. Uwe Schirmer ist Director HR bei der Robert Bosch GmbH und hat dort die Einführung eines besonderen Vergütungsmodells begleitet. Im NWXnow Videocast-Interview erzählt er unter anderem, wie es dazu kam und wie die Mitarbeiter auf die Umstellung reagiert haben. 

Auf NEW WORK folgt New Pay. Nachdem traditionelle Arbeitsmodelle spätestens mit der Corona-Pandemie flächendeckend ins Wanken geraten sind, stehen nun die Gehaltsmodelle zur Debatte. Denn wenn statt Präsenz fortan vor allem Ergebnisse als Kriterium für gute Mitarbeit im Fokus liegen, dann müssen auch Vergütungsmodelle entsprechend angepasst werden.

Die Robert Bosch GmbH hat ihr Gehaltsmodell bereits 2015 angepasst und folgt bei der Vergütung seither der Frage: Wo liegt der Beitrag jedes einzelnen Mitarbeiters am Ergebnis? Dr. Uwe Schirmer hat als Leiter der Zentralabteilung Personalgrundsatzfragen bei der Robert Bosch GmbH den Umstellungsprozess begleitet und kennt die Herausforderungen eines internationalen Großkonzerns. Im NWXnow Videocast-Interview erzählt er, welche konkreten Kriterien seither für die Leistungsbeurteilung ausschlaggebend sind und welche Dilemmata bei der Neustrukturierung von Gehaltsmodellen auf ein Unternehmen zukommen können.  

Im Einzelnen spricht Dr. Uwe Schirmer mit Lisa Nölting und Marc-Sven Kopka über diese Fragen: Wie hat Bosch das passende Gehaltsmodell gefunden? Warum funktionieren individuelle Boni nach "Wenn dann... Logik" für manche Jobs nicht? Sollten und können Unternehmen auch während der Corona-Pandemie ihr Gehaltsmodell umstellen? Und: Was für ein bürokratischer Aufwand steht dahinter?