NWXnow Videocast mit Raphael Gielgen

Neue Arbeitsorte: Wie das Büro der Zukunft aussehen sollte

Raphael Gielgen* ist Trendscout Future of Work beim Schweizer Unternehmen Vitra und kritisiert: Wenn von der Zukunft der Arbeit die Rede ist, würden immer zwei Themen dominieren – Digitalisierung und Fachkräftemangel. Dabei habe die veränderte Arbeitswelt sehr viel mehr zu bieten. Bei seiner Arbeit, die ihn vor Corona zum Weltreisenden machte, begibt er sich auf die Suche nach den Trends und Neuerungen, die den Arbeitsplatz der Zukunft prägen werden. Seine Erkenntnisse und Erfahrungen dokumentiert er auf einem „Panorama“, das als Landkarte die Trends und Muster einer neuen Welt abbildet. 

Lisa Nölting und Marc-Sven Kopka sprechen im NWXnow Videocast mit Raphael Gielgen über die Arbeitsorte der Zukunft, warum es einen Lockstoff braucht, damit die Mitarbeiter wieder ins Büro zurückkommen und wie eine gute Zusammenarbeit auch langfristig in Zeiten von Remote-Work möglich bleibt. 

Im Videocast erfährst du, … • 

  • … wie Raphaels Berufsalltag als Trendscout aussieht.
  • … was die großen Trends in Sachen Zukunft der Arbeit sind.
  • … wie das Büro der Zukunft gestaltet sein sollte, damit die Mitarbeiter nach der Krise zurückkehren möchten.
  • … wie Unternehmen auf die verschiedenen Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter eingehen können.
  • … wie ein Büro heute gestaltet sein muss, damit es auch zukünftigen Ansprüchen gerecht wird.

*Zur Person: Raphael Gielgen ist Jahrgang 1969 und stammt aus Köln. Nach seinem Realschulabschluss hat er eine Ausbildung zum Tischler und eine Kaufmannslehre gemacht. Anschließend war er für den Büromöbelhersteller Bene und Steelcase in der Beratung, Geschäftsführung und Kommunikation tätig. 2014 wechselte er als Head of Research & Solutions zu dem Schweizer Unternehmen Vitra. Seit 2018 ist er dort Trendscout Future of Work und als solcher Weltreisender in Sachen Trends in Arbeit und Leben.